Invento Chassis Siegel

29.9

EUR 29,90

zzgl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. art020

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

  • Farbe

  • Größe

Invento Chassis Siegel

Hi-Tec-Beschichtung für angerostete Metallteile an LKWs, Baumaschinen Landmaschinen, Metallkonstruktionen, Oldtimer etc.. Zeitsparende und einfache Anwendung. Zum Streichen, Rollen oder Spritzen

Invento Chassis Siegel

Als fertige Endbeschichtung auf der mit Invento-Chassis-Primer vorbeschichteten Oberfläche. Wir empfehlen 1 Spritzgang

Darf in geschlossenen Gebäuden an zugänglichen und unzugänglichen Flächen eingesetzt werden (DIN 55928-5 Tab 4) (Ideal in schlecht geheizten Werkstätten ohne Abluftanlagen)

Ist als Rest-Rost verträglicher Grundbeschichtungsstoff für die Fahrzeuginstandhaltung der Deutschen Bahn zugelassen (Stoffnummer 587.99.64)

Mit dem Invento-Chassis-Siegel verschliessen Sie die Oberfläche, 100µ Trockenschichtdicke in nur einem Spritzgang!
Ein perfekter Korrosionsschutz für 10-15 Jahre Chassis Siegel in jedem RAL Ton lieferbar!

Es reichen auch 2 Schichten Siegel!

Verarbeitung:
Streichen / Rollen: ohne Verdünnung
Spritzen: Düse 1,4 – 1,8 mm  Druck an Pistole: 4-5 bar  Verdünnung: 5-10%
Airless: Düse 0,3 – 0,6 mm  Druck: 180 bar (Spritzwinkel 40-80°)  Verdünnung: 3 - 5%

Verdünnung:
Invento-UGR-VS (SLOW): leicht verzögerte Trocknung, besserer Verlauf
Invento-UGR-VF (FAST): kürzere Trocknung, etwas weniger glatter Verlauf

Empfohlene Schichtdicke:

Pro Spritzgang ICP wird eine Trockenschichtdicke von ca. 60-80µ erreicht (je nach Verarbeitung). Als Endbeschichtung eine Schicht Invento-Chassis-Siegel ICS auftragen. Damit wird eine weitere Trockenschichtstärke von ca. 100µ erreicht. Die geforderte Schichtstärke ist abhängig von der Rautiefe der Rostporen. Für eine Schutzdauer von 10 bis 15 Jahren empfehlen wir folgende Schichtdicken:

2 Spritzgänge Invento-Chassis-Primer ICPErgibt eine Trockenschichtdicke von 150µ
Ablüftzeit nach dem ersten Spritzgang:30 - 40 Minuten
Danach:
1 Spritzgang Invento-Chassis-Siegel ICSErgibt eine weitere Trockenschichtdicke von 100µ

Mit dieser Trockenschichtdicke von 250 mµ wird in einer stark beanspruchten Umgebung (Strasse) ein zuverlässiger Korrosionsschutz von 10-15 Jahren erreicht.

Trocknungszeiten:
Bei 20°C / 65% rel. Luftfeuchtigkeit:
Staubtrocken nach 10 Minuten, belastbar nach 60 Minuten, durchgehärtet nach ca. 24 Stunden (eine gute Luftumwälzung beschleunigt die Trocknung zusätzlich).

Bei 60°C Umluft-Wärme (Föhn, Kabine):
Staubtrocken nach 10 Minuten, belastbar nach 30 Minuten, durchgehärtet nach 90 Minuten (eine gute Luftumwälzung beschleunigt die Trocknung zusätzlich).

Diverses:
Viskosität: ca. 135 Sek. / DIN 4 mm
Festkörperanteil: 70% (Gewicht) 50% (Volumen)
Spezifisches Gewicht: 1,4 VOC-Wert: unter 420 g/Liter
Elektrische Leitfähigkeit: grösser als 100 K-Ohm
Temperaturbeständig: bis 200° C kurzfristig bis 300°C

Farben:
Weiss und Chassis-Grau / Glanzgrad: matt
Gewünschte Sonderfarben sind ab einer Liefermenge von 26,4 Liter (8 Kessel) lieferbar

Lieferform:
3,3 Liter Gebinde mit Henkel (auch passend für Mischrampe)
400 ml Spraydosen mit in der Breite variabel einstellbarem Spritzstrahl
5 Liter Gebinde Invento Verdünner SLOW
5 Liter Gebinde Invento Verdünner FAST 

Invento-Chassis-Primer ICP hat die folgenden Tests bestanden:
DIN EN ISO 12944
Für den Erstschutz von Stahloberflächen geeignet, wie auch für die Instandsetzung. Gem. DIN 12944-1 Abs. 5 und DIN 12944-5 Abs. 5.3 enthält ICP keine toxischen und keine krebserzeugenden Stoffe und hat einen niedrigen VOC Gehalt. Gemäss DIN12944-6 ist Invento-Chassis-Primer für alle 6 Korrosivitätsklassen geeignet.
DIN 55928-5 Tab 4
Als Grundbeschichtung und Fertigbeschichtung zugleich darf ICP bei Land und Stadtatmosphäre sowohl im Freien als auch in geschlossenen Gebäuden an zugänglichen und unzugänglichen Flächen eingesetzt werden.
DIN EN 71-3 ICP
kann für die Beschichtung von Kleinkinderspielzeugen verwendet werden.
DIN EN ISO 17652-2 / GSI Duisburg (10/10)
ICP ist hinsichtlich der Überschweissbarkeit / Porenneigung erfolgreich geprüft.
DIN 53151
Sehr gute Haftfestigkeit auf Eisen, Stahl und manuell entrosteten Untergründen Messwert GT 0 vor und nach den Kondenswasser-Prüfungen.
DIN 50018 SFE
Kondenswasser-Wechselprüfung mit SO2-haltiger Atmosphäre 150µ Schichtdicke (inkl. 1 Deckschicht ICS) Nach 30 Zyklen zeigt es keine Schäden
DIN 50017
Kondenswasser-Wechselklima / 100µ Schichtdicke / Nach 60 Zyklen bei 40° zeigt es keine Schäden
DIN 50021
Salzsprühnebelprüfung mit 80µ Schichtdicke: Nach 480 Stunden im Salzsprühnebel zeigt es keine Schäden Mit 200µ Schichtdicke: Nach 1000 Stunden im Salzsprühnebel zeigt es keine Schäden Mit 100µ Schichtdicke: In gesättigter Salzlösung: 2 Stunden bei -5° C, dann 22 Stunden in +40°C Kondenswasser Nach 20 Zyklen: zeigt es in keinem Fall Schäden

ICP wurde geprüft als Beschichtungsstoff für Trinkwasserarmaturen, Fittings, Pumpen und Ausrüstungsgegenstände.

ICP ist als restrostverträglicher Grundbeschichtungsstoff für die Fahrzeuginstandhaltung der Deutschen Bahn Zugelassen.

Beständigkeit:
Gegen Diesel, Getriebeöl und Hydrauliköl. Leichtes und mittelschweres Heizöl. Ammoniakatmosphäre, Rauchgasatmosphäre, verdünnte Salzsäuren. Bei Dauerbelastung nicht beständig gegen Biodiesel und Kraftstoffen mit aggressiven Anteilen. Nicht für Behälterinnenbeschichtung geeignet. (Wir empfehlen bei Bedarf mit einem 2K-Klarlack oder 2K-Decklack abzuschliessen)

ICP ist der Baustoffklasse B2 zuzuordnen.

Arbeitsschutz / Entsorgung: Ausführliche Angaben finden Sie auf dem Sicherheitsdatenblatt. Hinweise befinden sich auf dem Gebinde

0 Bewertung(en)

Bewertung schreiben